Suchen Sie etwas?

Erstmalig Besuchermarke von 31.000 erreicht

31.03.2019

Reiten-Jagen-Fischen angelt sich neuen Besucherrekord

Großes Besucherinteresse auch für die erstmals stattfindende Fachmesse FORST³

(Erfurt, 31.03.2019) Am frühlingshaften Messewochenende begeisterte die beliebte Freizeitmesse Reiten-Jagen-Fischen erstmalig mit ihrer Erlebnisvielfalt 31.000 Naturfreunde und Tierliebhaber. Die Themengebiete Wald, Forst und Holz fanden zur Premiere der Fachmesse FORST³ ebenfalls außerordentlichen Zuspruch.

Die bereits zum 21. Mal stattfindende Reiten-Jagen-Fischen hat sich zu einer echten Tradition auf dem Erfurter Messegelände entwickelt und begeisterte einmal mehr ihre Besucher am Messewochenende. Die 244 Aussteller sowie die Messe Erfurt als Veranstalter zeigten sich anlässlich des neuen Besucherrekords sehr erfreut.

„Über das ungebrochen große Interesse unserer Besucher und Aussteller an den drei Hobbywelten Reiten, Jagen und Fischen freuen wir uns außerordentlich. Nicht nur die drei Themenwelten, sondern auch unsere erstmals stattfindende Fachmesse FORST³, bot Fachbesuchern und Interessierten eine Plattform für anregende Diskussionen und Informationen rund um die Themen Wald, Forst und Holz. Auch zu unserem Forstforum mit Vorträgen erhielten wir durchweg positive Resonanz“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Die Messe hielt auch in diesem Jahr neben zahlreichen Angeboten und Dienstleistungen eine bunte Vielfalt aus Informationen, Mitmach-Aktionen und spannenden Wettbewerben, teilweise auf internationalem Niveau, für die Besucher bereit.

Mit dem richtigen Köder zum großen Fang
In Halle 1 fanden interessierte Angler alles, was sie für den Fang ihres Lebens benötigten. Die Anglerherzen schlugen bei der Vielfalt an Angelrollen, Ruten und Ködern höher. Ein besonderer Besuchermagnet war das mit 30 Kubikmetern Wasser gefüllte Schaubecken mit heimischen Fischarten. Auch der 5. Internationale Messepokal im Turnierangelsport mit 12 Top-Sportlern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland sorgte für regen Besucherandrang. Der Präsident des Landesanglerverbandes Thüringen e. V. Dietrich Roese sowie Geschäftsführer Michael Kynast gratulierten dem Sieger und mehrfachen Welt- und Europameister Markus Schwarz aus der Schweiz zu seinem Turniergewinn im Mehrkampf und lobten gleichzeitig das Top-Niveau des Wettbewerbes und der Messe.

„Das Interesse der Besucher für Artenschutz und heimische Fischarten ist in diesem Jahr wieder sehr hoch. Wir führen viele interessante Gespräche. Auch unseren 1. Messepokal im Fliegenbinden nehmen unsere kleinen und großen Gäste als echtes Highlight war“, so Karsten Schmidt, geschäftsführender Präsident des Verbandes für Angeln und Naturschutz Thüringen e.V. (VANT).

Von der Baumkunde bis zum Wildschweinbraten
In Halle 2 erhielten die Besucher zahlreiche Informationen zu den Themen Holz, Forst, Wild und Jagd. Bei der 16. „Offenen Thüringer Meisterschaft der Hirschrufern am Messesonntag zeigten insgesamt acht Teilnehmer den vielen interessierten Besuchern wie sich die Rufe des jungen Hirsches von einem älteren Tier während der Brunftzeit unterscheiden. Im Wettkampf setzte sich Thomas Soldwedel aus Mecklenburg-Vorpommern mit seiner Darbietung durch.

Der leckere Duft nach frisch gebratenem Wildbret und die einfach nachzukochenden Rezepttipps der Schülerköche der Erfurter Ernst-Benary-Schule sorgten für regen Besucherandrang in der Wildküche. Auch die Darbietungen der Jagdhornbläser und die Präsentation von 18 Jagdgebrauchshunderassen, darunter der ungarische Vorstehhund sowie der Foxterrier, lockten die Besucher zur Showbühne in Halle 2.

Der Geschäftsführer des Landesjagdverbands Thüringen e.V. Frank Herrmann zeigte sich zufrieden: „Das Ambiente der Messe ist hervorragend. Wir führen tolle Gespräche mit den Besuchern und können ihnen das Thema Jagd und die damit verbundene Verantwortung für den Natur- und Artenschutz näher bringen.“

Lena Vollmer vom Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF), bestätigt die positive Stimmung auch für den Bereich FORST³: „Die FORST³ ist eine gelungene Erstveranstaltung mit einer sehr guten Besucherführung. Wir haben interessante Gespräche und anregende Diskussionen geführt.“
Jochem Instenberg, Abteilungsleiter des Bereichs Strategische Landesentwicklung und Forsten des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft und Infrastruktur gratulierte ebenfalls zur gelungenen Premiere der FORST³.

Das Glück dieser Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde
„Hoch zu Ross“ hieß es bei den zahlreichen Reitturnieren in Halle 3 und im Außenzelt, die für gefüllte Zuschauertribünen sorgten. Ob beim Sprung über die Hürden oder beim Separieren von Rindern aus einer Gruppe – die unterschiedlichen Disziplinen des Reitsports zogen die Besucher an.
Wie im Vorjahr konnte sich Jens Natternmann, Thüringer Vertreter der Deutschen Meisterschaften im September 2018, beim 2. Messepokal im Holzrücken mit Pferd den Sieg im Bereich „Einspänner“ sichern. Im Bereich „Zweispänner“ führte Matthias Buchmann aus Sachsen-Anhalt das Gewinnerfeld an. Neben den zahlreichen Rahmenprogrammpunkten gab es auch eine vielseitige Auswahl an 0005Ausstattung für Ross und Reiter.

„Für uns war die Reiten-Jagen-Fischen wieder eine lohnenswerte und angenehme Messe. Wir haben viele gute Gespräche mit den Besuchern geführt“, sagte Aussteller Mario Schipler, Inhaber von Schipler Reitsport.

Der gelungene Mix aus Information, Unterhaltung und Mitmach-Aktionen bei den Naturthemen Reiten, Forst, Fischen und Jagen war wieder ein echter Publikumsmagnet und soll auch im kommenden Jahr wieder im Mittelpunkt der Messe stehen.

Die 22. Reiten-Jagen-Fischen lädt vom 27. bis 29. März 2020 auf das Erfurter Messegelände ein.

Diese Pressemeldung finden Sie als pdf-Datei zum Download an dieser Stelle.

 

 

Pressekontakt:

Anne Apel

T: +49 361 400 15 30
M: +49 173 389 89 99
apel(at)messe-erfurt.de